Veränderungen schaffen Märkte

Erneuerbare Energietechnologien werden einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der Energie- und Umweltprobleme leisten. Insbesondere die Solar- und Windkraft entwickeln sich vor diesem Hintergrund zu den Schlüsselenergien des 21. Jahrhunderts. 

 

Grüne Energie – Ein Markt mit Zukunft 

 

Weltweit wird der Energiebedarf bis 2040 um 33% wachsen. Der steigende Verbrauch findet fast ausschließlich in den wachstumsstarken Entwicklungs- und Schwellenländern statt, während in den OECD-Ländern der Energiebedarf kaum zunimmt.

Die Bereitstellung des zukünftigen Energiebedarfs durch den Bau neuer fossil befeuerter Großkraftwerke ist aus mehreren Gründen begrenzt:

  1. Fehlende oder nur mit immensen Investitionen aufzubauende Netzinfrastruktur in den Schwellen- und Entwicklungsländer  
  2. Endlichkeit fossiler Ressourcen
  3. Klimaschädliche CO2 Emissionen durch die energetische Verbrennung fossiler Brennstoffe 

Dies gilt ansatzweise auch für Großanlagen im Bereich der erneuerbaren Energien, die ebenfalls ein Verteilernetz benötigen, um die zentral erzeugte Energie zum dezentral aufgestellten Verbraucher zu leiten.

Greenpeace geht davon aus, dass bis 2030 ca. zwei Milliarden Menschen elektrische Energie aus Off-Grid-Systemen beziehen werden.  

„Die Energiesysteme der Zukunft sind dezentral, erneuerbar, autonom und klein“.

Otto Reinke, CEO der TWE